4spoerl.de

unterwwwegs   FlyNet mit Live-TV

Die Lufthansa startet am Montag ins Fernsehzeitalter. An Bord von fünfzig Langstreckenfliegern werden ab 23. Januar unterwegs einzelne Live-Programme ausgestrahlt. Je nach Weltregion sind BBC World, CNBC, Euronews oder MSNBC zunächst nur dann verfügbar, wenn der Passagier sein eigenes Notebook im Funknetz an Bord einbucht. Die dafür erforderliche WLAN-Tüchtigkeit gehört zum Standard moderner mobiler Computer.

Möglich macht das die schnelle Satellitenverbindung des amerikanischen Providers "Connexion by Boeing", der inzwischen auch andere Airlines zu seinen Partnern zählt. Lufthansa verfügt nach eigenen Angaben über die weltweit größte Internetflotte, hat sie freilich auf ihrer Homepage weitab von Inflight-Diensten gut versteckt: Zur aktuellen Übersicht bedienter Strecken klickt man im Info-Kapitel auf das Stichwort "Mobile Services". 

Allerdings gibt es keine Garanie für ein funktionierendes Funknetz, kurzfristige Änderungen im Flugzeugeinsatz sind immer möglich. Am Monatsende führt die Boeing-Tochter ein flexibleres Preissystem ein. Zur Wahl stehen Zeitpakete zwischen 9,95 und 26,95 US-Dollar für eine bis 24 Stunden. Abgerechnet wird per Kreditkarte. Wer keine kostbare Akkuzeit an Bord mit Ausfüllen von Formularen vertrödeln will, meldet sich am besten schon vor dem Abflug vom eigenen Schreibtisch aus unverbindlich an.

www.lufthansa.de
www.connexionbyboeing.com


18.1.2006 | Inhalt · Übersicht | < Home < | > Nächste Meldung > | Impressum | E-Mail