4spoerl.de

unterwwwegs   Simulation für Zug und Flug:
Neuerscheinungen

Reisesimulation erobert immer mehr Platz im Regal für Computersoftware. Mit Liebe zum Detail aufwändig programmiert wird so aus Jungsträumen virtuelle Realität. Mal selbst den Zug über spektakuläre Alpenrouten steuern oder einen Jumbo landen – alles kein Problem, vorausgesetzt der einigermaßen leistungsfähige Rechner spielt mit. Die attraktivsten Trips liefern so genannte "Add-Ons" für gängige Flug- und Zugsimulatoren. 

Früher von Reiseprofis eher belächelt, verlangen die Neuerscheinungen der letzten Wochen kaum noch Phantasie. In einem fast fotografisch genauen Trickfilm durchquert man Berlin per S- und U-Bahn aus unterschiedlichen, frei einstellbaren Perspektiven. Tunnelfahrten beweisen bei solchen Neuerscheinungen überraschende Vielfalt unter Tage und entwickeln einen ganz eigenen Charme. Die Akustik der Fahrgeräusche für jeden Zugtyp stimmt perfekt, komplett mit Lautsprecherdurchsagen. 

Im Vergleich dazu verblasst der Traum vom Fliegen schneller. Selbst die Möglichkeiten des "Mega-Airports" Frankfurt sind in überschaubarer Zeit abgehakt, und ein mehrstündiger Flug ist am PC eben kaum weniger eintönig als in echt. Zum Schluss fehlt das Klatschgeräusch erleichtert niedergekommener Passagiere nicht wirklich, denn das hört im Cockpit sowieso keiner. 

www.aerosoft.de

 


8.2.2006 | Inhalt · Übersicht | < Home < | > Nächste Meldung > | Impressum | E-Mail